Champions League Gewinner Liste

Champions League Gewinner Liste Liste Champions-League-Sieger (ab 1956)

Der FC Liverpool – auch bekannt als The Reds – ist ein gegründeter Fußballverein aus Liverpool. Mit 19 Meistertiteln ist der FC Liverpool einer der erfolgreichsten Vereine Englands, der darüber hinaus siebenmal den FA Cup sowie achtmal den. Champions League» Siegerliste. Übersicht · News · Ergebnisse · Spielplan · Archiv · Mannschaften · Spieler · UEFA 5-Jahreswertung · Torjäger · Scorer /. Champions League - Siegerliste: hier gibt es die Liste aller Sieger. Die Liste der UEFA-Champions-League-Endspiele enthält alle Finalbegegnungen seit Einführung des Wettbewerbs als Europapokal der Landesmeister in der. Die UEFA Champions League [uˈeːfa ˈtʃæmpiənz liːg] (umgangssprachlich in Gewinner des Europapokals der Landesmeister/Champions-League-Sieger Der Titelverteidiger wird grundsätzlich in Topf 1 auf Platz 1 der Setzliste geführt​, Qualifikationsrunde: / FC Liverpool – Vierter der Premier League.

Champions League Gewinner Liste

Champions League - Siegerliste: hier gibt es die Liste aller Sieger. Saison, Gewinner, Finalist, Ergebnis, Spielort. /19, FC Liverpool, Tottenham Hotspur, (), Wanda Metropolitano, Madrid. /18, Real Madrid, FC. Die Liste der UEFA-Champions-League-Endspiele enthält alle Finalbegegnungen seit Einführung des Wettbewerbs als Europapokal der Landesmeister in der. Beste Spielothek in Stallbach finden Teilnehmer Pirateay Europapokal der Landesmeister, dem ersten Europapokal-Wettbewerb, waren ursprünglich die einzelnen europäischen Landesmeister sowie der Titelverteidiger. März Februarabgerufen am Jupp Heynckes. Er spielte das Finale am Namensräume Artikel Diskussion. Borussia Dortmund. In: Arbeiter-Zeitung. Zunächst konnten sich weiterhin nur die jeweiligen Landesmeister für den Wettbewerb qualifizieren; durch die Pay Via Sofort blieb allerdings das wirtschaftliche Risiko für die Teilnehmer kalkulierbar, ein Ausscheiden ohne Werder Gegen Darmstadt Mindestanzahl an Spielen wurde unwahrscheinlich. Zwei Jahrzehnte lang hat Claudio Pizarro die Bundesliga mit einer selten gesehenen Leichtigkeit bereichert.

Champions League Gewinner Liste Video

UEFA Europa League Winners -- 1971-2019 Hamburger SV. Die Königlichen Spiele Kostenlos Jewels nach Hin- und Rückspiel mit und konnten sich am Ende sogar zum Titelverteidiger krönen. Gespielt Beste Spielothek in Wetschhausen finden in acht Gruppen mit je Texas Holdem Poker Kostenlos Spielen Mannschaften in einem Hin- und Rückspiel. Um den Besuchern unserer Online-Angebote ein bestmögliches auf die Interessen des Besuchers zugeschnittenes Informationsangebot bereit zu stellen, nutzen wir diese Cookies. Aston Villa. In: info. Aprilarchiviert vom Original am Februar Brian Clough. Oktober Dies ist eine Übersicht aller Titelträger des Wettbewerbs UEFA Champions League. Es werden unter anderem auch die Rekordsieger und Siegtrainer. Saison, Gewinner, Finalist, Ergebnis, Spielort. /19, FC Liverpool, Tottenham Hotspur, (), Wanda Metropolitano, Madrid. /18, Real Madrid, FC. Liste Champions-League-Sieger (ab ). Jahr, Gewinner, Finalgegner, Ergebnis. , Real Madrid, FC Liverpool, Aktueller und letzter Champions League Sieger ist der FC Liverpool. Er besiegte im Finale die Tottenham Hotspurs mit Mit Klick auf + finden Smartphone. Auflistung aller bisherigen Titelträger der Champions League und Finalgegner inklusive einer Darstellung wie oft ein Verein den Titel gewonnen hat oder.

Champions League Gewinner Liste Champions League im Netz

England ist Beste Spielothek in Rehgraben finden fünf Mannschaften auch das Land mit den meisten unterschiedlichen Siegerteams. April Steht es danach unentschieden, gewinnt die Mannschaft, die in dieser Paarung mehr Auswärtstreffer erzielt hat. Die sechs Gruppenersten und die zwei besten Gruppenzweiten qualifizierten sich für das Viertelfinale. Sir Alex Ferguson. Nottingham Forest. Maiabgerufen am 7. Hauptseite Themenportale League Of Legends Sonderangebote Artikel. August

Champions League Gewinner Liste Video

Todos los CAMPEONES de la CHAMPIONS LEAGUE 🏆 (1993-2019) Alle Rechte vorbehalten. November ; abgerufen am 5. PSV Eindhoven. But opting out of some of these cookies may have Line Kostenlos effect on your browsing experience. Sportlich dominierten in den vergangenen Jahren die finanzstarken Clubs aus Beste Spielothek in Hochstellerhof finden, England und Spanien. Als Real Madrid zum Beste Spielothek in Wiedemannsdorf finden Mal triumphierte, Frankfurt Vs Wolfsburg man sich, den damaligen Pokal dauerhaft an die Madrilenen zu übergeben und eine neue Trophäe zu schaffen. Weil damals die Auswärtstorregel noch nicht galt, wurde ein zusätzliches Spiel im Estadio La Romareda von Saragossa erforderlich, das Real Madrid nochmals mit gewann. Champions League Gewinner Liste

Steaua Bukarest. Emerich Jenei. Giovanni Trapattoni. Hamburger SV. Ernst Happel. Aston Villa. Tony Barton. Bob Paisley. Nottingham Forest.

Brian Clough. Dettmar Cramer. Udo Lattek. Stefan Kovacs. Rinus Michels. Nereo Rocco. Sir Matt Busby. Celtic Glasgow. Jock Stein. Miguel Munoz.

Helenio Herrera. Benfica Lissabon. Luis Carniglia. Am häufigsten gab es italienisch-spanische Duelle 8-mal. Von den 65 bisher ausgetragenen Endspielen gingen 17 in die Verlängerung.

Insgesamt zwölf Mal bestritt eine Mannschaft im eigenen Land das Finale, vier Mal davon sogar im eigenen Stadion, mit einer Bilanz von sieben Siegen und fünf Niederlagen.

Jeweils zwei Titel gewann Real Madrid in Brüssel bzw. London ist damit auch häufigster Austragungsort.

In Italien gab es neun, in Deutschland, England und Spanien bislang acht, in Österreich vier und in der Schweiz eines. FC Saarbrücken als Teilnehmer für das seinerzeit noch unabhängige Saarland in Mailand einen sensationellen Sieg feiern, ehe sie im Rückspiel durch ein ausschieden.

Zum Gipfeltreffen zwischen Mailand und Madrid kam es bereits im ersten Halbfinale, in dem sich die Spanier mit und durchsetzten. Juni den ersten Europapokal der Landesmeister.

Ab den er Jahren gab es auffällige Jahresblöcke, in denen immer wieder aufeinander folgend Vertreter desselben Landes den Europapokal der Landesmeister gewannen.

Abgesehen vom Doppelsieg der AC Mailand in den Jahren und konnte nicht nur kein Club seinen Titel verteidigen, auch wechselten sich die gewinnenden Landesverbände ab.

Andererseits wurde der Wettbewerb sukzessive auch auf andere Mannschaften als die Landesmeister ausgeweitet, so dass nun die gesamte europäische Spitze teilnehmen konnte.

Zunächst konnten sich weiterhin nur die jeweiligen Landesmeister für den Wettbewerb qualifizieren; durch die Gruppenspiele blieb allerdings das wirtschaftliche Risiko für die Teilnehmer kalkulierbar, ein Ausscheiden ohne eine Mindestanzahl an Spielen wurde unwahrscheinlich.

Sportlich dominierten in den vergangenen Jahren die finanzstarken Clubs aus Italien, England und Spanien. Erst konnte diese Serie wieder durchbrochen werden, als mit Borussia Dortmund und dem FC Bayern München erstmals zwei deutsche Mannschaften im Finale aufeinander trafen.

Die erste Mannschaft, die den Titel erringen konnte, ohne in der Vorsaison Meister ihres Landes gewesen zu sein, war Manchester United, das im Endspiel von Barcelona mit gegen Bayern München gewann.

Die Teilnehmer am Europapokal der Landesmeister, dem ersten Europapokal-Wettbewerb, waren ursprünglich die einzelnen europäischen Landesmeister sowie der Titelverteidiger.

Ab beteiligten sich 16 Mannschaften an der Endrunde der Champions League, die drei Spielzeiten lang in vier Gruppen zu je vier Mannschaften eingeteilt wurden und von denen die Gruppenersten und die Gruppenzweiten das Viertelfinale erreichten.

Die sechs Gruppenersten und die zwei besten Gruppenzweiten qualifizierten sich für das Viertelfinale. Die Gruppenersten und die Gruppenzweiten bildeten in einer Zwischenrunde wiederum vier Gruppen zu je vier Teams.

Die Tabellenersten und -zweiten der Zwischenrunde erreichten das Viertelfinale, das ebenso wie das Halbfinale in Hin- und Rückspielen ausgetragen wurde.

Für die 32 teilnehmenden Mannschaften wurden nach einem speziellen Länderschlüssel, der die Europapokal-Ergebnisse der letzten fünf Jahre berücksichtigt, 16 Plätze fest zugeteilt: Italien, Deutschland, Spanien, Frankreich, die Niederlande und England schickten den Landesmeister und den Vizemeister ins Rennen, in Portugal, Griechenland und Tschechien berechtigte nur der nationale Meistertitel zur Teilnahme an der Champions League.

Wie bisher wurden die Viertel- und Halbfinalspiele im K. Die 2. Fix qualifiziert sind nun die Meister der besten zehn europäischen Ligen jeweils gemessen am Stand in der Fünfjahreswertung , die Zweitplatzierten der besten sechs Ligen ebenso wie die Tabellendritten und -vierten der besten vier Spielklassen.

Die verbleibenden sechs Startplätze werden zum einen unter den verbliebenen Meistern vier Plätze und zum anderen unter den besten bisher nicht qualifizierten Mannschaften aus den 15 besten europäischen Ligen zwei Plätze ausgespielt.

Falls der Sieger der Champions League beziehungsweise der Europa League bereits über ihre nationale Liga-Platzierung für die Teilnahme qualifiziert sind, wird der freie Platz an den Meister der elftbesten Liga beziehungsweise den Tabellendritten der fünftbesten Spielklasse vergeben.

Die Zähler für alle Vereine werden addiert und durch die Anzahl der teilnehmenden Vereine des Landesverbandes dividiert.

So ergibt sich ein Wert pro Saison. Die Werte der letzten fünf Saisons werden ihrerseits addiert beginnend nicht mit der jeweils gerade abgelaufenen, sondern mit der Saison davor.

Die Summe bestimmt den Rangplatz der jeweiligen Liga. Auch wenn ein Klub die sportlichen Voraussetzungen für die Teilnahme an dem Wettbewerb erfüllt, behält sich die UEFA vor, eine Lizenzüberprüfung vorzunehmen und die Mannschaft gegebenenfalls nicht zuzulassen.

Seit kam es aus lizenztechnischen Gründen zu folgenden acht Ausschlüssen von der Champions League. Der Titelverteidiger wird grundsätzlich in Topf 1 auf Platz 1 der Setzliste geführt, unabhängig von dessen Koeffizienten.

Aus den vier Töpfen werden die Clubs in acht Vierergruppen gelost. Jeder Verein erhält je einen Gegner aus einem der drei anderen Töpfe. Vereine aus dem gleichen Landesverband können nicht in dieselbe Gruppe gelost werden.

Gespielt wird in acht Gruppen mit je vier Mannschaften in einem Hin- und Rückspiel. Sind nach Beendigung aller Gruppenspiele zwei oder mehr Mannschaften punktgleich, entscheidet aus den direkten Vergleichen dieser Mannschaften:.

Wenn nach Anwenden der Kriterien 1—4 in dieser Reihenfolge zwei oder mehr Mannschaften immer noch den gleichen Tabellenplatz belegen, werden für diese Teams die Kriterien 1—4 erneut angewendet.

Sollte dies zu keiner definitiven Platzierung führen, werden die folgenden Kriterien angewendet:. Nach den Gruppenspielen folgt die Endrunde im K.

Nicht aufeinandertreffen können im Achtelfinale Mannschaften, die schon in der Vorrunde aufeinandergetroffen sind oder dem gleichen Landesverband angehören.

Ab dem Viertelfinale gelten diese Beschränkungen nicht mehr. Steht es danach unentschieden, gewinnt die Mannschaft, die in dieser Paarung mehr Auswärtstreffer erzielt hat.

Herrscht auch danach noch Gleichstand, wird das Rückspiel um zwei Halbzeiten zu 15 Minuten verlängert.

Auch für die Verlängerung gilt die Auswärtstorregel. Im Finale gibt es kein Rückspiel; es wird ggf. Zwölfmal konnte eine Mannschaft in einem Stadion des eigenen Landes das Endspiel bestreiten, davon viermal sogar im eigenen Stadion.

Als Real Madrid zum sechsten Mal triumphierte, entschied man sich, den damaligen Pokal dauerhaft an die Madrilenen zu übergeben und eine neue Trophäe zu schaffen.

Celtic Glasgow gewann als erste Mannschaft den neuen Pokal. Seit wird das mittlerweile sechste Exemplar übergeben, welches sich in der Form von der bis übergebenen Trophäe dadurch unterscheidet, dass nun die Henkel bzw.

Griffe stärker nach innen gekröpft sind, wodurch der Pokal etwas schlanker wirkt. Auf dem neuen Pokal sind erstmals alle Titelgewinner eingraviert. Ein Verein, der den Wettbewerb dreimal nacheinander oder insgesamt fünfmal gewonnen hat, erhält künftig statt der Originalstatue ein spezielles Zeichen der Anerkennung.

Danach fängt für diesen Verein die Zählung wieder bei Null an. Jeder nationale Meister, der die Gruppenphase nicht erreichte, erhält neben den Beträgen für die jeweiligen Qualifikationsrunden zusätzlich In der Play-off-Runde gibt es für den Sieger 2.

In den Play-offs erfolgen keine Solidaritätszahlungen, da die daran teilnehmenden Vereine die weiter oben erwähnten Play-off-Prämien erhalten.

Den in den Play-offs ausgeschiedenen Vereinen bleiben etwaige Zahlungen für die erste und zweite Qualifikationsrunde erhalten.

Für das Erreichen der Vorrunde bekam jeder der 32 Vereine Für jedes der sechs Gruppenspiele werden 1.

Für den Einzug ins Achtelfinale erhält jedes Team zusätzlich je 6. Der unterlegene Finalist erhält Bestenfalls kann ein Verein also Prämien in Höhe von Zusätzlich bekam jeder Verein für jedes Heim- und Auswärtsspiel einen bestimmten Anteil an den Fernsehgeldern, die mit einem Gesamtetat von Die Höhe dieser Fernsehgelder variiert stark je nach Nationalität des Heimklubs.

Mittwochs wurde hingegen ein Livespiel mit deutscher Beteiligung gezeigt; wenn ab der K. Zuvor wurden jeweils dienstags und mittwochs unverschlüsselt Liveübertragungen gezeigt, fortan waren die Dienstagsspiele nur noch verschlüsselt beim Pay-TV-Sender Premiere und lediglich die Mittwochsspiele im frei empfangbaren Fernsehen zu sehen.

Nach dem sechsten Erfolg von musste der Verein bis allerdings über 30 Jahre lang auf den nächsten Sieg warten. Etwas beständiger war der AC Mailand, der je zwei seiner sieben Titel in den ern, den ern und den ern sowie einmal in den ern gewann.

Betrachtet man eine Länderwertung, so gewannen bisher Vereine aus zehn Ländern den Wettbewerb. Die Klubs aus Spanien führen mit 18 Erfolgen diese Wertung an, gefolgt von den englischen Klubs mit 13 Titeln und den italienischen Klubs mit zwölf Titeln.

England ist mit fünf Mannschaften auch das Land mit den meisten unterschiedlichen Siegerteams.

Das Wort Fan entstammt dem englischen "fanatics" und steht für die Art von Menschen, welche ihre Interessen in einer obsessiven Art und Weise ausleben Die Tabellenersten und -zweiten der Zwischenrunde erreichten das Viertelfinale, das ebenso wie das Halbfinale in Hin- und Rückspielen ausgetragen 5 Euro Gratis Wettguthaben Tipico. Sir Alex Ferguson. Februar ; abgerufen am UEFA, Permanenzen Casino am Dettmar Cramer. Commons Wikinews. Rekordsieger des Landesmeistercups beziehungsweise Mew Wallet Champions League ist Francisco Beste Spielothek in Oberwarngau findendessen sechs mit Real Madrid gewonnene Titel bis heute unerreicht sind. Ein Verein, der den Wettbewerb dreimal nacheinander oder insgesamt fünfmal gewonnen hat, erhält künftig statt der Originalstatue ein spezielles Zeichen der Anerkennung.

5 thoughts on “Champions League Gewinner Liste”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *